Aktuelles

In der SZ: Anlieferung der Kälteanlage des EHC-Klostersee

Für unser BEG-Projekt „Kälteanlage EHC Klostersee“ haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht:
Der Abschneider der Kälteanlage wurde geliefert.
Die anwesenden Verantwortlichen, die Herren Lehmeier und Gutmann von GL-Energielösungen als Projektierer, die Brüder Groife als Generalunternehmer, Herr Käfer vom Verein EHC-Klostersee, Herr Poschenrieder von der REGE (Regenerative Energie Ebersberg eG), Scholz von der BEG (Bürgerenergie im Landkreis Ebersberg eG) nahmen die Anlage höchst zufrieden in Empfang.
Hier sehen Sie die imposanten Bilder der Anlieferung durch den Sattelschlepper mit seinem 5 Tonnen Lastkran:
 
 


 
 
Hier geht´s zum Artikel in der SZ:

Highlights beim ersten Energietag in Forstinning

Wußten Sie eigentlich, wie viel in Sachen Energie im Landkreis wirklich passiert?
 
Zum ersten Energietag im Landkreis in Forstinning wird unser Klimaschutzmanager Hans Gröbmayr den Eröffnungsvortrag halten: "So geht die Energiewende" wird Ihnen spannende Informationen über das geben, was im Landkreis an Projekten  verwirklicht wird und inwiefern die Bürger davon profitieren können.
 
Seien auch Sie dabei, es gibt ein tolles Rahmenprogramm für die ganze Familie mit einigen Überraschungen!
 
Mehr über das Programm erfahren Sie im Münchener Wochenanzeiger.

EHC-Projekt vor Zeichnungsstart

Die Vertragsregelungen für die energietische Optimierung der Kälteanlage des EHC Klostersee in Grafing stehen wor dem Abschluss. Das Projekt der BEG wird – wie gewohnt – bürgerfinanziert. Über Ihre Möglichkeit zur Beteiligung und zu einer attraktiven Dividende mit Bonuszins werden wir in Bälde über die Presse, per Newsletter und hier auf unserer Homepage informieren.
 
Deshalb schnell unseren Newsletter abonnieren und sich schon bald über Post freuen: Die Investitionsmöglichkeit besteht für alle Bewohner des Landkreises Ebersberg. Da das Interesse wieder groß sein wird empfehlen wir, sich nach Zeichnungsstart zügig zu beteiligen. Das letzte Projekt war innerhalb von nur neun Tagen voll platziert.
Alle Mitglieder der Genossenschaft, auch die, die sich noch bis Jahresenende anmelden, erhalten noch einen Bonus von 0,25% auf den Zinssatz – ein Geschenk des Vorstandes und Aufsichtsrates als Dank für alle Genossenschaftsmitglieder.
 
Trotz der widrigen Umstände durch das EEG und der einschränkenden Rahmenbedingungen der Landes- und Bundesregierung treibt die BEG mit neuen Projekten die Energiewende voran. Diese ist zu schaffen, "Dank der enormen kommunalen Unterstützung in den Gemeinden, der Stärkung durch den Landkreis, aber auch der tragfähigen Strukturen im Landkreis Ebersberg, so Klimaschutzmanager Hans Gröbmayr.
 
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!
 
Ihre Landkreisenergiegenossenschaft BEG

Reich beschenkt: 100stes Mitglied der BEG

Unsere Genossenschaft wächst... Hendrik Pauthner aus Zorneding ist hundertstes Mitglied der BEG. "MIt nur 18 Jahren legt er bereits einen wichtigen Grundstein zur Energiewende, so Vorstand Kurt Scholz. Für sein Engagement übergab man ihm im Februar das erste BEG-Windrad. "Jetzt kann ich doch noch ein Windrad übergeben und mein enormes Wissen beim Windrad-Aufbau einbringen", scherzte Vorstand Hans Zäuner.
 
Überhaupt lief die Übergabe perfekt: "Da es sich natürlich um ein Modellwindrad mit Sonnenkollektoren handelt, bin ich als Photovoltaik-Spezialist für das sonnige Wetter bei der Übergabe zuständig, so Vorstandkollege Carl Behmer mit Blick auf das perfekte Wetter am Tag der Übergabe.
 
Bei der BEG drehen sich ab sofort die Windräder und das nächste Bürgerbeteiligungsprojekt steht auch schon vor der Tür. Wir informieren!
 
von links nach rechts:
Kurt Scholz (Vorstand), Hendrik Pauthner (Neu-Mitglied und Windrad-Besitzer) und Carl Behmer (Vorstand)

Sachstand zum Weltklimabericht

Vortrag und Diskussion des Ebersberger Hobbymeterologe Andreas Schumann (http://wetter-ebersberg.de) zum Thema "Sachstandsbericht des Weltklimaberichts".
 
Grundlage ist der dritte Berichtsteil des Fünften IPCC-Sachstandsbericht (vom 7. bis 11. April 2014 in Berlin 
verabschiedet) des Weltklimarats der Vereinigten Nationen zum Thema Klimaschutz.
Der Bericht zeigt ökonomische, technologische und politische Maßnahmen zur Minderung des Klimawandels auf.
Link: http://www.de-ipcc.de/de/200.php

Andreas Schumann wird eine verständliche Zusammenfassung vortragen und diese mit seinen persönlichen Meßdaten und Beobachtungen von der weltweiten Sicht und Vorschlägen auf unser Ebersberg herunterbrechen.

Der Vortrag findet statt im Rathaus Ebersberg, Sitzungssaal, am Montag, 2. März 2015 um 20 Uhr.

 

Benötigen Sie noch ein sinnvolles und vor allem zukunftsträchtiges Weihnachtsgeschenk für ihre Kinder oder Enkel?

Wir empfehlen Ihnen eine Mitgliedschaft bei der Bürgerenergie im Landkreis Ebersberg eG.
 
Ein Anteil kostet nur 500 € - und die Beteiligung als Geschenk ist in wenigen Minuten vollzogen. Bitte beachten Sie bei der Erfassung dieser Mitgliedschaft, dass die Daten des Begünstigten eingetragen werden. Bei Minderjährigen muss ein gesetzlicher Vertreter den Mitgliedsantrag unterschreiben.  
 
 

Nächstes BEG-Projekt "EHC – Klostersee"

Nach dem Warmlaufen mit dem ersten BEG-Projekt sind nun wieder Kapazitäten frei für neue Herausforderungen. Ziel ist es, die Eissporthalle des EHC Klostersee in Grafing energetisch zu optimieren und die 30 Jahre alte Kältemaschine auszutauschen. Diese muss nun trotz hohem Energieverbrauchs und hoher Anfälligkeit noch eine Saison durchhalten, bis diese – mit ihrer Hilfe – durch eine neue Anlage ersetzt werden kann.
Nach dem die politischen Rahmenbedingungen geklärt sind geht es nun an die Erstellung der umfangreichen Projektplanung. Hierbei werden wir von der Firma GL Energielösungen GmbH Co KG in München tatkräftig unterstützt.

 

 

Wir arbeiten derzeit an der Ausgestaltung der Bürgerbeteiligung und werden die weiteren Details hierzu demnächst veröffentlichen. Wir rechnen mit einem Projektstart im Februar 2015. Auch für dieses Projekt wollen wir Ihnen die Gelegenheit zur Beteiligung bieten.
 

Weitere geplante Projekte:

 

Im Projekt „energetischen Optimierung der Kreisklinik Ebersberg“ wird intensiv gearbeitet. Des weiteren sind wir in ersten Gesprächen für eine weitere Dach-Photovoltaikanlage sowie einer Heizungsoptimierung in Ebersberg. Weitere Informationen hierzu gibt es nach der wirtschaftlichen Prüfung dieser Projekte. Wir hoffen mit Ihrer Hilfe, möglichst noch viele Einweihungen von regenerativen Energieprojekten mit Ihnen zu feiern wie bei der Einweihung der Photovoltaikanlage in Glonn:



 

 

Fertigstellung der ersten Photovoltaikanlage der BEG auf dem Dach der Sporthalle des WSV

Da die BEG rechtzeitig in der Entstehung des Neubaus der WSV-Sporthalle eingebunden war, konnten wir den Gerüstaufbau mit verwenden. Somit konnte schnell und sicher die Photovoltaikanlage durch die Firma Hörmann aus Bad Tölz montiert werden.
 
Parallel dazu wurde die EEG-Einspeisung beim Netzbetreiber Bayernwerk beantragt, deren Zusage wir am 3. Sept. 2014 erhielten. Da die neuen EEG-Vorschriften fordern, dass die Einspeiseleistung einer Photovoltaikanlage vom Netzbetreiber steuerbar sein muss, wurde uns am 7.11.2014 das notwendige Steuergerät zugestellt.
 
 
Somit konnte die BEG zusammen mit dem Elektriker der Bayernwerke (Foto mitte), Herrn Klaus Lindner, Projektleiter der Firma Hörmann (rechts), Herrn Fritz Gerneth, Projektleiter der BEG (links) und Kurt Scholz, Vorstand der BEG die Anlage angeschlossen werden.
 
Auf Grund der sehr guten Arbeitsausführung klappte alles auf Anhieb Die regenerative Stromeinspeisung begann dann ab 11:25 Uhr ins Netz. Trotz drüben Wetters - ohne Sonne - waren innerhalb einer halben Stunde auf den Stromzählern und Wechselrichtern eine Menge von 10 kWh grünen Stromes aufgelaufen. Der Innenausbau der Sportstätte verzögert sich noch etwas. Aber Herr Axenböck, Vorstand des WSV, kann nun vom teuren Baustellenstrom auf günstigeren Netzstrom und auf noch günstigeren sauberen Strom zurückgreifen.


 

BEG und REGE auf den wichtigen Konvents zur Bürgerenergie

Bayerischer Bürgerenergie Gipfel’14
Der gesamte Vorstand der REGE nahm am 12. Okt. 2014 an dem „bayerischen Bürgerenergiegipfel 2014“ in Pfaffenhofen (http://www.buergerenergie-bayern.org/seiten/bayerischer-burgerenergie-gipfel) teil.
Die Bürgerenergie Bayern e.V. (BEBay) ist unser bayerisches Sprachrohr um den vielen kleinen, lokalen und dezentralen Bürgergenossenschaften eine kräftige Stimme zu geben, die im Münchner Maximillianeum gehört wird.
Auch Nichtmitglieder können sich den Newsletter von BEBay bestellen.
Weitere Details finden Sie auch auf der Homepage des BEBay (http://www.buergerenergie-bayern.org/#top).
 

Bürgerenergiekonvent in Fulda
Einige Vorstände der REGE und BEG besuchten den Bürgerenergiekonvent am 17. und 18. Oktober in Fulda. Die Ergebnisse und Eindrücke sehen sie auf http://www.buendnis-buergerenergie.de/konvent/.
Mit der Mitgliedschaft und dieser Teilnahme unterstützt die REGE und BEG diese deutschlandweite Vereinigung „Bündnis Bürgerenergie e.V.“, die Bürgerenergiegesellschaften und Unternehmen vernetzt und Ihnen eine Stimme in der Bundespolitik verleiht.

Auch Nichtmitglieder können sich den Newsletter von BBEn bestellen.

 

 

Bürgerenergie Konvent in Fulda

Bürgerenergiewende am Ende? JETZT ERST RECHT!
 
Pfade einer bürgernahen und dezentralen Energiewende

17. und 18. Oktober 2014 in Fulda
 
2014 ist ein turbulentes Jahr für die Bürgerenergie. Durch die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und die Überarbeitung des Kapitalanlagegesetzbuchs werden Bürgerenergie-Akteuren neue Stolpersteine in den Weg gelegt. Wir sind jedoch überzeugt: Die Bürgerenergiewende geht weiter.

Jetzt erst recht! Zu einer Debatte über neue Chancen und Herausforderungen lädt das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. ein. Seien Sie dabei, vernetzen sie sich und wählen Sie den „Rat für Bürgerenergie“. Informieren Sie sich und gestalten Sie die Energiewende mit.
 
Der Konvent richtet sich an alle interessierten Akteure und Experten der Bürgerenergie sowie an Fördermitglieder des BBEn und hat zum Ziel, Vernetzung und Wissensaustausch zu fördern.
 
Jetzt anmelden per Email an konvent@buendnis-buergerenergie.de!
(Anmeldeschluss ist der 1. Oktober 2014)
 
Programm  (hier finden Sie das Programm als pdf: BBEn)
 
Freitag, 17. Oktober 2014
Moderation: Britta Steffenhagen, Moderatorin und Schauspielerin
 
15:30 Uhr: Willkommen zum 1. Bürgerenergie-Konvent
Dietmar Freiherr von Blittersdorff, Aufsichtsratsvorsitzender des BBEn e.V.

15:35 Uhr: Gesellschaft und Politik am Energie-Wendepunkt
Bürgerenergie: Von den Stromrebellen zum Zugpferd der Energiewende
Ursula Sladek, Ökostrom-Pionierin und Trägerin des Deutschen Umweltpreises 2013
 
Bürgerenergie – oder zurück zu anonymen Großinvestoren?
Josef Göppel, Abgeordneter des Deutschen Bundestages (CSU)
 
16:15 Uhr: BBEn-Dialogforum 1: Stolpersteine und Pfade der Bürgerenergie
Das Bündnis Bürgerenergie im Dialog: Sprechen Sie mit Vertretern des BBEn über die EEG-Reform, geplante Ausschreibungsmodelle, dezentrale Märkte, das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) sowie über Optionen der regionalen und bundesweiten Vernetzung
 
18:00 Uhr: Chancen und Grenzen der Bürgerenergie – Bürger ≠ Profis?
Offenes Diskussionsforum mit Impulsvorträgen, u. a. von Hans-Josef Fell, MdB a.D.
 
19:30: Uhr Gemeinsames Abendessen
 
20:30 Uhr Erfahrungs- und Ideenaustausch mit Jazz, Saft, Wein und Bier
 _


Samstag, 18. Oktober 2014
 
09:00 Uhr: Packen wir‘s an! Wie wir die Bürgerenergie voranbringen können
Dr. Thomas Banning, Vorstandsvorsitzender des BBEn e. V.
 
09:15 Uhr BBEn-Dialogforum 2: Menschen auf dem Weg zu einer bürgernahen und dezentralen Energiewende
Die Bürgerenergiewende gemeinsam gestalten
Interaktive Foren
Der „Rat für Bürgerenergie“
Vorstellung der Kandidaten und Wahl des Rates
 
13:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen

14:00 Uhr: Aktiv für die Bürgerenergie
Worauf es jetzt ankommt
Neu gewählte Vertreter des Rats für Bürgerenergie

Ausblick auf die weiteren Schritte und Aktionen des Bündnis Bürgerenergie
Fabian Zuber, Geschäftsführer des BBEn e. V.
Dietmar Freiherr von Blittersdorff, Aufsichtsratsvorsitzender des BBEn e.V.
 
15:00 Uhr: Ende der Veranstaltung
 


Ort: Parkhotel Kolpinghaus Fulda, Goethestraße 13, 36043 Fulda, www.parkhotel-fulda.de
 
Tagungskostenbeitrag inkl. Verpflegung, ohne Übernachtung: 80 Euro für Nicht-Mitglieder, 50 Euro für Mitglieder (Der Tagungskostenbeitrag ist gem. § 4 Nr. 22 UStG steuerbefreit.) Zu den Zahlungsmodalitäten werden wir in Kürze weitere Informationen zur Verfügung stellen.
 
Übernachtungen sind selbstfinanziert und eigenständig zu buchen.
Im Parkhotel Fulda (Tel. 0661. 86 50-0 oder info@parkhotel-fulda.de) sowie im Holiday Inn Fulda (Tel. 0661. 833 09-07 oder info@holiday-inn-fulda.de) ist jeweils ein Zimmerkontingent für Teilnehmer mit dem Stichwort „Bürgerenergie-Konvent“ abrufbar bis 15.09.2014 bzw. solange der Vorrat reicht.

Weitere Übernachtungsoptionen finden Sie unter: www.tourismus-fulda.de

 
 
Wir sagen: Kommt mit, macht mit! 
Ihre BEG und REGE 
Inhalt abgleichen